Panama-Rundreise: Ein Blick hinter die Kulissen

Stéphane Dähler und Hansruedi Hefti sind aktuell mit einer Reisegruppe unterwegs in Panama und Costa Rica. Der Sohn des «Ananaskönigs» Johann Dähler ging zuvor auf Expeditionsreise um die Reisenden an Orte zu führen, die andere Tourismusorganisationen noch nicht entdeckt haben. Nach erlebnisreichen Tagen in Panama geht die Reise nun weiter nach Costa Rica.

 

Ein Besuch eines Indianerdorfes, eine exklusive Fahrt mit einer Privatyacht durch den Panamakanal oder eine abenteuerliche Reise mit dem Zug – der 7-tägige Besuch von Panama, einem Staat, der an Kolumbien und Costa Rica grenzt, führte die Gäste der beiden Reiseprofis an ganz spezielle Plätze. Während der Reise lernten die Gäste die Kultur und ihre wunderbaren Menschen Panamas hautnah kennen. «Wir besuchten in Panama City gemeinsam mit den Einheimischen die Sonntagsmesse in der Iglesia del Carmen, lernten von Indianern wie sie die traditionellen Trommeln bauen und besuchten eine Schneiderei, die Pollera Kleider anfertigt. Die Schneiderinnen benötigen zwei Jahre, bis ein Kleid fertiggestellt ist», zählt Stéphane Dähler einige der Highlights der Panamareise auf. Man merkt, dass der Leiter von Swiss Tropical Tourism mit Herzblut bei der Sache ist. «Wenn ich eine Reise zusammenstelle ist es mir wichtig, dass unsere Gäste sozusagen hinter die Kulissen der Länder schauen können», erzählt der 34-jährige Familienvater. Er schwärmt von der Fahrt durch den Panamakanal und von der Besichtigung der neuen Schleuse Aguas Claras Schleuse. Auch der erfahrene Reiseleiter wird immer wieder überwältigt von der Schönheit Panamas. Der Apéro am Ankunftstag im 14 Stock eines Hotels mit Blick über Panama City liess Dähler kurz innehalten.

 

 

Reisespezialist Hefti mit an Bord
«Eines meiner Highlights war die Besichtigung der Stadt Panama Antiqua. Dies war die erste Stadt, die an der Pazifikküste erbaut wurde», erzählt Hansruedi Hefti, der in Münchwilen ein Reisebüro leitet. Zudem war er von der traditionellen Handwerkskunst der Indianer überwältigt, welche die «Huacas Goldfrösche» von Hand anfertigen. Auch liessen es sich Dähler und Hefti nicht nehmen, ihren Reisegästen eine Tasse des teuersten Kaffees der Welt, den Geisha Kaffee, zu offerieren. Zum Abschluss der Panamareise wurden die Gäste mit einer Folklorevorführung verabschiedet. Nun geht es weiter Richtung San José, der Hauptstadt Costa Ricas. Wir halten Euch auf dem Laufenden!