Abenteuer "Monte Verde"

Aktuell ist es angenehme 23 Grad warm und die Luftfeuchtigkeit liegt beim 94 Prozent. Wir befinden uns im bergigen Nordwesten Costa Ricas. Und zwar im berühmten Nebelwaldreservat Monteverde, das zahllosen Wildtierarten Schutz bietet. Eben haben wir den "Rufous-eyed brook Frog" entdeckt, einen seltener Frosch, der nur in Monteverde heimisch ist. Zum Glück blieb er schön ruhig sitzen und wir konnten ein Foto von dem kleinen Kerl machen. Und zuvor ist uns etwas ganz bezauberndes passiert: Ein Tolomuco überquerte unseren Weg! Eine kleine Unterart des Jaguars. Wir sind immer noch sprachlos! Solche Erlebnisse wollen wir unbedingt auch mit unseren Reisegästen teilen! Gemeinsam mit Hefti Reisen werden wir bald diesen Ausflug nach Monteverde anbieten. Ganz klar, dass wir zuerst alles selbst erkunden. Unter anderem führt die Tour über eine lange Hängebrücke. Ein "Must to do" in Costa Rica! Auch hier ein Foto, wie sie Stéphane Dähler ganz tapfer überquert :) Jetzt gibt's zuerst mal einen leckeren Kaffee im Dorf von Monteverde (Geheimtipp: Kaffee Besoespresso). Gestern Abend haben wir übrigens super fein im Hotel Senda gegessen. Wir kriegen gleich wieder Hunger, wenn wir die Bilder anschauen... 

 

Vögel beobachten

Von den Wanderwegen aus lassen sich viele der 400 Vogelarten im Nebelwaldreservat beobachten. Wie Kolibris, Quetzals oder sogar Tukane. Die Besucherzahl im Monteverde ist übrigens auf 120 Besucher gleichzeitig begrenzt. So wird gewährleistet, dass ein Ausflug dorthin etwas ganz besondere, exklusives bleibt. Sobald wir unser Angebot fertig konzipiert haben, melden wir uns sofort bei euch! Denn schon jetzt sind wir absolut begeistert von dem wunderbaren Ort...